Hauptinhalt

Spezifische Anpassungen im Krafttraining | Prof. Dr. Klaus Wirth (AUT)

|   Fortbildung

INHALT:

Krafttraining ist nicht nur % 1 RM und 3 Sätze mit 10 Wiederholungen. Begriffe wie konzentrisches, exzentrisches und isometrische Kontraktionsformen tauchen auf Seite zwei eines jeden Trainingslehrebuches auf. Liest man weiter, folgen Angaben zu winkelspezifischen Übungen und geschwindigkeitsbasierter Ausführung. Auf den ersten Blick hat alles seine Berechtigung im Trainingsalltag, doch was passiert wirklich im Körper? Welche Anpassungen sind zu erwarten und wie wirken sich unterschiedliche Trainingsmethoden im Krafttraining auf den Muskel und das Zentralnervensystem aus?

In dieser Fortbildung wird der Fokus auf die Kontraktionsformen gelegt. Dabei wird ein Schwerpunkt auf das exzentrische Training gegeben.

Weitere Inhalte umfassen Fragestellungen wie:

  •     Wie funktioniert exzentrisches Training wirklich?
  • Was kann ich mir von isometrischen Training erwarten?
  • Welchen Einfluss haben Gelenkswinkel bei der Ausführung (Bsp.: wie tief soll eine Kniebeuge sein?)
  • Welche Anpassungen sind durch isolierte Trainingsinhalte zu erwarten?
  • Welche Rolle spielt geschwindigkeitsorientiere Steuerung von Kraftübungen?

Es erwartet dich eine kritische Betrachtung von elementaren Bewegungsformen, welche tagtäglich im Reha-, Studien- und Trainingssetting stattfinden. Dabei verhilft die Industrie manchen Teilbereichen zu unverhofftem Ruhm und gibt dabei Versprechen ohne die nötige wissenschaftliche Substanz zu haben. Eine spannende Fortbildung, die dir das nötige Hintergrundwissen für den Umgang mit Steuergrößen wie Exzentrik, Isometrie und geschwindigkeitsorientiertem Training gibt.

(weitere Informationen zu Ablauf, Referent, etc im PDF zum Download)

 

Zurück