Hauptinhalt

Marin Martinovic: Alles für den Sport

|   Aktuelles

"Ein bisserl stressig, aber aufregend und toll!" So bringt Marin Martinovic sein der zeitiges Lebens auf den Punkt. Derzeit und wohl auch in Zukunft dreht sich beim 21-jährigen Aufbau-Spieler des spusu-HLA Teams HC Fivers WAT Margareten alles um den Sport. Wochentags düst er von Vösendorf auf die Schmelz, wo er sich an der Bundes-Sportakademie Wien zum Sportlehrer ausbilden lässt, danach geht es nach Margareten zum Training, wo man den Meistertitel ("Heuer unser ganz großes Ziel") ins Visier genommen hat.

Am Wochenende stehen dann zumeist die Spiele in der höchsten österreichischen Handball Liga auf dem Programm. Wenn allerdings an einem Freitag gespielt wird und die Partie beispielsweise in Vorarlberg steigt, bricht der perfekte Zeitplan anreisebedingt in sich zusammen. "Aber zum Glück", erklärt Martinovic, "nehmen die Lehrer darauf Rücksicht." Eine Form der Toleranz, die Verständnis für die Praxis zeigt, was sich freilich auch im Unterricht stark bemerkbar macht: "Der Mix aus Theorie und praktischen Übungen ist ausgezeichnet", lobt der Eigenbau-Spieler der Fivers, der sich derzeit im 2. Semester der zweieinhalbjährigen Ausbildung befindet und große sportberufliche Ziele verfolgt: "Ich will unbedingt einmal in Deutschland oder in der Champions League Handball spielen!" Und nach der aktiven Karriere? "... Will ich im Sport mit Kindern arbeiten oder als Gesundheitscoach." Nachsatz: "Mit der Ausbildung zum Sportlehrer stehen mir jedenfalls viele Wege offen."

Zurück